TESTBERICHT – REVIEW
Aufmacher

Das PodCaseArm (PodCase) soll am Oberarm für den guten Sitz eines iPod von Apple sorgen. Die gleiche Funktion sieht das PodCaseWaist für die Taille des Anwenders vor. Ganz nach Geschmack oder Funktion, für beide Tragevorlieben bietet Macally eine passende Lösung.

PodCaseArm am Arm

Bitte so weit wie möglich am Oberarm befestigen, ansonsten könnte das Blut im Arm abgestaut werden, was gesundheitlich nicht direkt positive Auswirkungen für den Anwender haben kann, gerade dann nicht, wenn der iPod zum Sport mitgetragen wird.

Detailabbildung des PodCaseWaist

Das PodCaseWaist ist eher für den ruhigeren Sport oder den Spaziergang geeignet oder halt kurz einmal für unterwegs. Beleibtere Anwender sollten sich nach einer anderen Alternative umsehen, der Bauchumfang des dehnbaren "Gurts" ist begrenzt. Für den Hein (115 kg) hat es gerade so noch gereicht, was jedoch nicht unbedingt für den bequemsten Sitz sorgte. Also, entweder abspecken oder den iPod in der Hand tragen.

Mehr Testberichte:

Mac OS X Panther v10.3
DuoConnect FireWire/USB 2.0 PCI Karte
WoodPhones
AVM FRITZ! Mini
AVM FRITZ!Box 7170
USB WLAN Adapter
ShuttlePRO V.2
Hollywood DV-Bridge
X-MeM 20 GB
Elgato eyetv 410
PowerMate
Deskstar 180 GXP
IceCube 800
Iomega MiniMax
Jabra Extreme
Jabra Halo
Jabra Stone
Presentation Remote
Logic3 i-Station
USB 6 in 1 Reader
8 in 1 Kartenleser
ASTAND
USB2.0 FireWire PCI Karte
IceCam
IceKey
iVoice II
Optical MicroMouse
macally PodWave
rfMouse
USB2.0 FireWire Hub
AlchemyTV
MediaBank MT-R
IRTrans
Mifi 2352
OrangeLink FireWire800
PodGear SyncStation
R440 Force Feedback
R440 Force Feedback (SE)
Cyborg 3D USB Gold Joystick
X45 Joystick & Throttle
512 MB Ultra CF Card
IC103 USBPOCKET
Teufel Aureol Real
Twelve South BassJump
Fire-i Digital Camera
Wacom Intuos2 A5
WiFi Finder/Locator
Extensis Portfolio 6
Eye Candy 5: Impact
Xenofex
VPN Tracker
F1 Championship Season 2000
VirusBarrier X6
Route 66 2001-2002
Raboison Messengerbag
Imperia Notebook Case
New Bergamo Notebook-Rucksack
Venezian Notebook-Rucksack
PodCaseArm & PodCaseWaist
Classic Magnetic
SwitchEasy NUDE


Copyright Bilder und Text:
iN-MEDiA Freibeuter e.K.
Publiziert auf:
www.apfelgeruechte.de

Agenturkontakt:
iN-MEDiA Freibeuter e.K.
Rudolf-Breitscheid-Str. 22
40595 Düsseldorf
www.in-media.de

 

Macally PodCaseArm
und PodCaseWaist für iPods.

Mit den iPods von Apple schwappte jede Menge Zubehör für den modebewussten Anwender auf den digitalen Markt über. Auch Macally gibt sich in diesem Segment mit dem PodCaseArm (Armtasche) und dem PodCaseWaist (Gürteltasche) die Ehre. Das Unternehmen war so freundlich, uns zwei Exemplare zur Ansicht zukommen zu lassen. Was wir von diesem Zubehör halten, das erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

News über Macally-Produkte

Der Lieferumfang

Da es sich hier nicht um technisches Zubehör handelt, gehört auch nichts weiter zum Lieferumfang. Die Tragetaschen werden, wie üblich, in einer ansprechenden Verpackung geliefert und das war es dann auch schon. Mehr ist jedoch auch nicht nötig.

Das PodCaseWaist im Gebrauch

  Detail1

Der praktische Schnappverschluss sorgt für den schnellen Sitz des iPods am Körper.
 

Es hat seine Zeit gedauert, bis dieser Bericht erscheinen konnte. Auch Macally wurde schon etwas ungeduldig und hat einige Male bei der Redaktion nachgefragt, wie es denn mit den Berichten aussieht. Nur was Tragekomfort und Praktikabilität derartigen Zubehörs anbelangt, so sollte man ausgiebig ausprobieren, was man dann später empfehlen oder eben nicht empfehlen will. Daher kommt dieser Bericht auch etwas spät. Aber wer uns kennt, der weiss, dass wir nicht mal eben so ein Urteil fällen.

Angelegt sind die Taschen schnell. Zuerst hatten wir uns für das PodCaseWaist für einen mehrwöchigen Test entschieden. Hein hat abends noch seinen Nebenjob und da bot es sich an, den iPod mini täglich mittels dieser Gürteltasche zu transportieren. Der Hein ist etwas beleibter. Auf 193 cm Körpergröße kommen ca. 115kg Gewicht. Der Bauch ist also erkennbar. Wenn auch akzeptabel :) Fragt mich jetzt nicht nach dem Bauchumfang, für Dickerchen ist diese Tasche jedoch nicht wirklich etwas. Ausnahme wäre, wenns an der Taille besser aussieht. In meinem Falle war es schon nötig, das PodCaseWaist auf die maximale Weite einzustellen, was dank der vorhandenen Schlaufentechnik kein Problem war und schnell geschehen war. Trotzdem, etwas beengt war es immer noch. Da der integrierte Gurt jedoch zusätzlich noch dehnbar ist, war es kein Problem.

Vom Tragekomfort her war das PodCaseWaist insgesamt jedoch recht angenehm. Zum Joggen dürfte es sich weniger eignen, da die Stöße an der Taille nicht ordentlich abgefedert werden können und so der darin enthaltene iPod diese ungeschönt abbekäme. Zum Inlineskaten, Wandern oder anderen etwas ruhigeren Sportarten ist dieses Case jedoch zu empfehlen.

Das PodCaseArm im Gebrauch

  Detail2

Die PodCases von Macally bieten leider nur Kopfhörern mit abgewinkeltem Stecker die Möglichkeit zur Verwendung.
 

Nachdem die Version für die Taille ausgiebig getestet war, sollte die Tragehilfe für den Oberarm an die Reihe kommen. Diese verwendet an Stelle des Schnappverschlusses einen Klettverschluss und auch mit der Dehnbarkeit ist es nicht sonderlich weit her. Zwar lässt sich das PodCaseArm genauso schnell anlegen, jedoch lässt der Tragekomfort, in meinen Augen, zu wünschen übrig. So hatte ich entweder die Wahl, das Case zu locker zu befestigen, was sich durch stetes Verrutschen bemerkbar machte oder aber mir die Blutzufuhr am Oberarm abzuschnüren. Denn wie schon beschrieben, wurde hier kein Gummizug oder ähnlich dehnbares Material verarbeitet. Es mag sein, dass nicht jeder Anwender gleich auf dieses Case reagiert, für mich jedoch hätte die stete Verwendung dieser Tragehilfe irgendwann gesundheitliche Konsequenzen. Auch nach knapp 14 Tagen hatte sich meine Meinung hierüber nicht verändert. Dann doch lieber das PodCaseWaist.

Wie auch beim PodCaseWaist wurde beim PodCaseArm die Öffnung für den Stecker eines Kopfhörers zentriert angebracht. Dies führt dazu, dass sich der originale Kopfhörer des iPods oder andere Kopfhörer ohne einen abgewinkelten Stecker nicht mit den PodCases von Macally verwenden lassen. Ein wenig schade. Vermutlich nicht gänzlich ohne Hintergedanken, denn Macally selbst bietet Kopfhörer an, die über abgewinkelte Anschlussstecker verfügen.

Das Fazit – Unser Urteil

Google
mehr über
PodCases

Beide PodCase-Versionen zeichen sich dadurch aus, dass sie sich schnell an- oder umlegen lassen. Das PodCaseWaist setzt jedoch voraus, dass man bei einigermaßen sportlicher Figur ist und das PodCaseArm setzt voraus, dass der Anwender keine so gelagerte Blutzufuhr hat, dass diese durch das Umlegen des Case abgeschnürt werden kann. Bei letzterem hilft es ein wenig, dieses so weit wie möglich am Oberarm, nahe der Achsel, zu befestigen. Beide sind sicherlich für die zeitlich knappe Nutzung gut geeignet. Längeres Tragen würde ich persönlich nicht unbedingt empfehlen, da bietet es sich fast eher an, den iPod in der Hand, der Brust- oder anderen Jackentasche zu befördern. Hinzu kommt, dass sich nur Kopfhörer mit abgewinkeltem Stecker nutzen lassen. Der original Kopfhörer von Apple käme bei dem Versuch des Einsatzes zu schaden oder die Anschlussbuchse.

Auf einen Blick:

Produkt:
Macally PodCaseArm & PodCaseWaist

Hersteller:
Macally

Preis:
17,00 Euro

Vorteile:
schnell am Körper angelegt, sichere Befestigung für den iPod

Nachteile:
eventuelles Abstauen der Blutzufuhr beim PodCaseArm, nicht für original iPod-Kopfhörer geeignet

Bewertung:
Tragekomfort: 3-5
Verarbeitung: 1
Gesamtnote: 2-3

TOP 10 REVIEWS
1.  WiFi Finder/Locator
   
2.  Cyborg 3D USB Gold Joystick
3. 
4. 
5. 
6. 
7. 
8. 
9. 
10. 
transp
mehr am rande
VIEL SPASS!
Beim stöbern auf unseren Seiten.

mehr am rande
KOLUMNEN
bildDas FBI klärt auf. Wir gehen einen Schritt weiter. Was ist zu tun, wenn der Bürger, Nutzer, über die wahre Konsequenz seiner Bewegung im lokalen Netzwerk und/oder dem Internet aufgeklärt werden muss? [weiter...]

bildEndlich ist es da! Das neue Betriebsystem von Apple Mac OS X 10.5. Ich möchte Euch meine ersten Einblicke mit dem Leoparden aus Cupertino vorstellen.
[weiter...]


transp
mehr am rande